Android 4.1 Jelly Bean offiziell vorgestellt

Von: Artur / Am: / In: Android Software, News

Android 4.1 Jelly Bean Logo

Endlich ist die Katze aus dem Sack! Gestern wurde auf der ersten Keynote der Google I/O Entwickler-Konferenz 2012 in San Francisco allen Spekulationen ein Ende bereitet: Google hat ganz offiziell und feierlich Android 4.1 Jelly Bean vorgestellt! Optisch hat sich gegenüber Ice Cream Sandwich nicht wirklich viel verändert, doch die neuen Funktionen können sich wirklich sehen lassen!

Zu Beginn der Keynote hat der Internetriese einige beeindruckende Zahlen veröffentlicht: Täglich werden 1 Million Android Geräte aktiviert, das sind 12 Geräte jede Sekunde. Insgesamt werden 400 Millionen aktivierte Android Geräte gezählt. Im Google Play Store (ehemals Android Market)  befinden sich mittlerweile mehr als 600.000 Apps, insgesamt gab es bisher über 20 Milliarden App-Installationen. Kostenlose Apps sind in 190 Ländern verfügbar und in 134 Ländern können Apps auch gekauft werden.

Beginnen wir aber nun mit den Neuerungen in Jelly Bean. Viele beklagen immer wieder die “schlechte Performance” aktueller Smartphones und Tablets, obwohl diese mit der neusten Hardware ausgestattet sind. Oft gibt es immer noch die sogenannten “Mikrolags”. Dem wollte Google entgegenwirken und hat das “Project Butter” ins Leben gerufen. Die gesamte Android-Oberfläche und das ganze System arbeiten nun mit 60 Bildern pro Sekunde — die Bedienung ist nun deutlich flüssiger als noch in Ice Cream Sandwich.

Widget verkleinern in Jelly Bean

Der Homescreen wurde etwas überarbeitet. Wenn man ein Widget auf einem nicht ganz leeren Homescreen platzieren möchte, ordnen sich die Verknüpfungen dieses Homescreens automatisch so an, dass genug Platz für das neue Widget vorhanden ist. Mit einer neuen “Wisch-Geste” ist es nun möglich Apps, Verknüpfungen und Widgets vom Homescreen “zu werfen”.

Die Bereiche “Texteingabe” und “Bedienung” wurden ebenfalls deutlich verbessert. Zum einen gibt es die neue “voraussagende Tastatur”, die vorher erahnt, welche Wörter wir als nächstes schreiben möchten und uns diese vorschlägt, damit der angefangene Satz schneller zu Ende geschrieben werden kann. Zum anderen gibt es nun endlich die Offline-Spracherkennung. Somit wird für den Einsatz der Spracherkennung keine Internetverbindung benötigt. In Android 4.1 Jelly Bean wird es also möglich sein, Texte via Spracherkennung zu verfassen und das Ganze komplett ohne Internetverbindung. Darüber hinaus werden mit Jelly Bean 18 neue Sprachen eingeführt. Hinzu kommen noch die neuen Gesten, die es zum Beispiel blinden Menschen ermöglichen, ein Android Smartphone einfacher zu bedienen.

Die Kamera-Software wurde ebenfalls etwas verbessert und erinnert mich nun ein bisschen an Windows Phone. Wenn man ein neues Foto schießt, fliegt dieses fertige Foto quasi zur Seite. Um die neuen Fotos nun anschauen zu können, muss man auf dem Display einfach nur zur Seite wischen — so gelangt man gleich zur Galerie.

Auch die Nutzung des NFC-Chips wurde verbessert. Mithilfe von Android Beam ist es nun möglich ganze Fotos und Videos an ein anderes Smartphone oder Tablet zu übertragen. Diese Möglichkeit erinnert uns an Samsungs S Beam.

Neue Benachrichtigungen in Jelly Bean

Auf die neue Benachrichtigungsleiste war Google besonders stolz. Die Benachrichtigungen können nun mit deutlich mehr Informationen und Funktionen ausgestattet werden. Auf verpasste Anrufe kann man sofort reagieren, eingehende Nachrichten beantworten, eine neue Email in der Vorschau durchlesen und vieles mehr. Die Entwickler von Android Apps haben hierbei sehr viele Möglichkeiten, die sie nur noch nutzen müssen.

Google hat außerdem noch die Optik und Funktionalität der Google Suche verbessert. Die Suchergebnisse sehen nicht nur besser aus, versorgen den Nutzer auch mit deutlich mehr Informationen. Suchanfragen zu bestimmten Begriffen oder Themen werden mit Bildern, Videos und anderen zusätzlichen Informationen beantwortet.

Hinzu kommt noch “Google Now”. Das ist eine Art persönlicher Assistent, der die Wünsche des Nutzers meistens schon vorher kennt. Der Kalender, die Anrufliste, die besuchten Orte, die Suchverläufe und verschiedene andere Aspekte werden analysiert und ausgewertet. Google Now versorgt uns dann mit verschiedenen Informationen, die uns interessieren könnten. Befinden wir uns zum Beispiel in einer Stadt, die wir nicht sehr oft besuchen, erhalten wir von Google Now Informationen zu Restaurants in der Nähe. Haben wir bis zur Abfahrt unseres Zuges noch genug Zeit, schlägt Google Now uns vor, ins Fitness Studio in der Nähe zu gehen. Google Now sagt uns auch, wann wir Feierabend machen müssen, um rechtzeitig nach Hause zu kommen oder wann wir zur Bushaltestelle gehen sollte um den richtigen Bus zu erwischen und damit ein bevorstehendes Meeting nicht zu verpassen.

Das sind alles interessante und sinnvolle Neuerungen, doch wann werden die ersten Updates ausgerollt? Ab Mitte Juli werden das Galaxy Nexus, das Nexus S und das Motorola Xoom mit einem Update auf Android 4.1 Jelly Bean versorgt werden. Besitzer anderer Smartphones und Tablets müssen hier wie immer hoffen, dass der Hersteller sich beeilt.

Darüber hinaus erhalten Android-Entwickler bereits jetzt das neue Android SDK (Software Development Kit) und können ihre Apps für Jelly Bean optimieren. Hinzu kommt noch das PDK (Platform Development Kit), welches die Hardware-Hersteller erhalten um ihre Geräte noch besser optimieren zu können und auch zeitnah mit Updates auf neue Android OS-Versionen versorgen zu können. Entwickler können ihre Apps außerdem noch mit “Smart Updates” versorgen — dabei muss der Anwender bei einem Update nicht die gesamte APK erneut runterladen, sondern nur den aktualisierten Teil. Apps können darüber hinaus noch verschlüsselt und damit an ein bestimmtes Gerät gebunden werden.

Was sagt ihr zu Android 4.1 Jelly Bean? Mehr Infos bekommt ihr natürlich direkt bei Google auf Android.com!

Tags: , , , , , , , , ,

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann teile ihn doch mit deinen Freunden:
  • http://www.facebook.com/profile.php?id=100001429613742 Thorben Ke

    klingt alles richtig gut, ich kann nur hoffen das es auch HTC sich bereit erklärt ihre Geräte darauf zu updaten. Hoffentlich nicht nur die One Reihe sonder auch noch die Sensation Reihe….

    • http://www.htcinside.de/ Robert

      Ich hoffe und gehe von folgenden Geräten aus: Sensation, Sensation XE, Sensation XL, EVO 3D, One V, One S, One X, One XL. Bei Desire C, Desire S und Incredible S mache ich mir nicht allzu viele Hoffnungen, doch HTC ist immer für eine Überraschung gut!

      • http://www.facebook.com/profile.php?id=100001429613742 Thorben Ke

        Hoffe auch das es so kommt. Weil das Update echt vielversprechend klingt!

      • Norman

        was ist mit dem Desire HD??? Das ist doch von der Hardware besser als das Desire S und Incredible S (bzw. gleichwertig)

        • http://www.htcinside.de/ Robert

          Ich hoffe, dass das Desire HD auch berücksichtigt wird, glaube aber nicht wirklich dran.

  • Pingback: Android 4.1 Jelly Bean vorgestellt - Handy Forum - FORUMLA.de()

  • DoubleG

    Hoffentlich liefert HTC bald ohne großes tamtam die neue Version inkl Sense 4.0 aus. Natürlich zuerst für das XE^^

  • Sean

    Denke mal die One Serie bekommt es zuerst, aber ich rechne nicht vor September mit dem Update. Man kennt ja HTC, lassen sich gerne mal Zeit.

  • Michael

    Hoffe auch auf die Sensation-Reihe…

  • daawid

    Hoffentlich wird’s auch ein Update für das sxl geben..