Bedeutet Joyn das Ende der SMS?

Von: Andreas / Am: / In: Android Software, News, Windows Phone Software

Joyn

Wie oft haben wir schon den Short Message Service (SMS) genutzt?! Ob wir dem Empfänger nur kurz mitteilen wollten, dass es heute etwas später wird oder wir die ganze Nacht damit verbracht haben, mit unserem neuen Schwarm zu Simsen. Im Jahr 2011 wurden täglich rund 115 Millionen SMS versendet. Doch ist die SMS mit ihren 23 Jahren nun auch nicht mehr die Jüngste und seitdem ist dann auch die eine oder andere Neuerungen in der Welt der Handys und Smartphones aufgetaucht. Und deshalb wollen die Mobilfunkanbieter nun umdenken.

Aber es ist ja nicht so das wir deswegen auf neue Technologien verzichten. Es kamen einfach Dienste wie WhatsApp in den Market bzw. Store — die wahrscheinlich bekannteste Messenger-App, welche neben Textnachrichten auch Übertragungen von Videos, Fotos oder Sprachdateien unterstützt.

Jetzt kann man sich aber gut vorstellen wie es den Mobilfunkanbietern dabei geht. Anstatt für jede SMS Geld zu zahlen, buchen die Benutzer solcher Dienste meistens eine verhältnismäßig günstige Internet-Flatrate. Um das in Zukunft zu verhindern, hat man sich entschlossen RCS-e alias Joyn ins Leben zu rufen. Dieser Nachrichtendienst soll die SMS ablösen und sämtliche Funktionen übernehmen, für die man heute noch zusätzliche Apps braucht. Auch Videotelefonie soll damit genutzt werden, vorausgesetzt es ist am jeweilig aktuellen Aufenthaltsort Netzbedingt möglich. Dies soll dem Gesprächspartner aber wohl auch angezeigt werden.

Anbieter, wie die Deutsche Telekom, Vodafone oder Telefónica O2, wollen Joyn schon dieses Jahr starten. Doch ist die Frage nach dem Sinn offen, wenn beispielsweise E-Plus noch nicht mit von der Partie ist. Wie soll so eine Vereinheitlichung stattfinden?! Immerhin soll der neue Dienst auf allen führenden Betriebssystemen laufen, also iOS, Android und Windows Phone.

Zu genauen Preisen oder Abrechnungsstrukturen ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts Genaues bekannt, doch ihr könnt sicher sein, dass wir euch neue Informationen nicht vorenthalten werden. Seit ihr denn bereit für einen Wechsel oder fühlt ihr euch noch ganz wohl mit der „guten alten SMS“?

Via: ZDNet

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann teile ihn doch mit deinen Freunden:
  • Schlesserk

    Warum soll mann RCS-e benutzen weil die Anbieter ja bestimmt Geld dafür wollen wenn eine andere market app die internet flat benutz und da keine andere Kosten anfallen.

  • Eddie

    Zumindest derzeit ist Windows Phone KEIN führendes Betriebssystemen, führend sind derzeit noch Symbian, BlackberryOS oder S40…selbst maemo/megoo ist ja derzeit noch führender gegenüber WIndows Phone… 

    • http://www.htcinside.de Eugen

      Meego führend? Meego ist tod… 

      • DesireGast

         tot

        • http://www.htcinside.de Eugen

          Yes Sir! war nur ein Test ob die Kommentare überhaupt durchgelesen werden ;)

      • Eddie

        Wird sich zeigen wie sich tizen entwickelt… ich rede ja auch von DERZEIT führenden Plattformen, und da ist zumindest NOCH megoo/maemo vor Windows Phone… 

        • http://www.htcinside.de Eugen

          Auf welchen Geräten läuft den Meego/Maemo? 

          • Eddie

            Spontan fällt mir das NICHT vermarktete N9, das alleine trotzdem höhere Verkaufszahlen hatte, als das aktiv vermarktete Lumina. Dann der Vorgänger (N900?) und das WeTab…
            Im Asiatischen Raum gab es auf jeden Fall noch andere Hersteller und Modelle… 

  • holli

    ich bleibe bei sms und whats app

  • Recon

    seh auch nich ein, warum ich für was zahlen soll was whatsapp umsonst macht. joyn ist für mich sowas wie der epost brief… unnötige, kostenpflichtige  alternative zur bereits etablierten kostenfreien nutzung…