Besichtigung des Qualcomm Museums, die Geschichte eines Chip Herstellers

Von: Robert / Am: / In: Allgemein, Intern

Wie ihr alle sicherlich wisst, wurde ich von Qualcomm Incorporated zur Uplinq 2011 Konferenz in San Diego, die letzte Woche statt fand, eingeladen. Einen Tag vor der Konferenz hatte ich die Gelegenheit einen kurzen und neugierigen Blick in das Hauptquartier von Qualcomm zu werfen. Unter anderem war ich im Qualcomm Museum, im Qualcomm Testlabor, auf einer Präsentation über die Chip und Software Strategie von Qualcomm, auf der T-Mobile Keynote und auf einer Augmented Reality Präsentation.

Und ich möchte euch zu erst einen kurzen Einblick in das Qualcomm Museum zeigen. Das Musem zeigt die 25-jährige Geschichte von Qualcomm Incorporated, von 1985 bis 2010.

Alles begann im Jare 1985, als Qualcomm Incorporated gegründet wurde. Mit gerade mal 14 Mitarbeitern hatten die Jungs angefangen am ersten Single-Core Chip “Viterbi” zu entwickeln. Die Leute bei Qualcomm waren keinesfalls faul, denn bereits fünf Jahre später. und zwar 1990 hatte das Unternehmen schon 428 Mitarbeiter und schloss die ersten großen Verträge mit AT&T und Motorola ab. In der Zwischenzeit hatte Qualcomm erheblichen Anteil an der Entwicklung der CDMA Technologie.

Außerdem begann gleichzeitig auch die Entwicklung des ersten Mobile Station Modems (kurz MSM), welches im Jahre 1992 der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Noch heute kommen MSM Chips der neusten Generation in einigen aktuellen Smartphones zum Einsatz.

In den nächsten Jahren nahm die Entwicklung von Qualcomm Incorporated noch größere Formen an, denn in den nächsten vier Jahren wuchs die Anzahl der Mitarbeiter auf ganze 1900 Köpfe an und Qualcomm war mittlerweile in drei Ländern vertreten.

Die CDMA Technologie wird zum Nordamerikanischen Standard und Qualcomm kann weitere große Partner, wie zum Beispiel den US Mobilfunkanbieter Sprint, für sich gewinnen.

Wir schreiben die Jahre 1995 bis 2002. Qualcomm stellt die Familie der ersten mobilen Telefone vor, die auf der CDMA Technologie basieren. Außerdem arbeitet Qualcomm weiter an den MSM Chips und kooperiert mit weiteren Ländern, unter anderem mit Süd Korea und LG.

Bis zum Jahr 1999 werden über 10 Millionen CDMA Telefone und über 100 Millionen Chips ausgeliefert. Die Qualcomm Aktien (QCOM) schießen in die Höhe und können eine Steigung von ganzen 2619 Prozent verzeichnen, unglaubliche Zahlen. Mittlerweile ist Qualcomm in ganzen 19 Ländern vertreten und beschäftigt 9700 Mitarbeiter.

Im Jahr 2000 kauft Qualcomm die Firma SnapTrack auf und steigt mit dem MSM3300 Chip in das GPS Geschäft ein. Außerdem wird die Sparte für mobile CDMA Endgeräte an Keyocera Wireless verkauft, damit schrumpft das Unternehmen auf 6300 Mitarbeiter und ist nur noch in 17 Ländern vertreten.

Dieser Schritt schadet Qualcomm jedoch nicht, denn Qualcomm konzentriert sich nun mehr auf die Entwicklung der Chips und im Jahr 2001 wird die Brew Plattform für CDMA Endgeräte vorgestellt. Es werden mittlerweile über 500 Millionen Chips ausgeliefert.

Im darauffolgenden Jahr werden bereits über eine Million auf Brew basierende Telefone verkauft. Qualcomm übernimmt mit gpsOne eine führende Position in der GPS Technologie ein. Außerdem wird mit dem MSM6300 Chip erstmals globales Roaming zwischen CDMA und GSM ermöglicht.

In den folgenden Jahren wächst Qualcomm wieder zur alten Größe und übertrifft es sogar, denn im Jahr 2010 beschäftigt Qualcomm über 17000 Mitarbeiter, verteilt auf 33 Länder. Qualcomm gehört auch zu den größten Arbeitgebern im Raum San Diego, Kalifornien.

Zum 20. Jahrestag tritt Irwin Jacobs zurück und Paul Jacobs wird CEO von Qualcomm Incorporated. In diesem Jahr beginnt auch die Entwicklung der weltbekannten Scorpion Chips. Im Jahr 2007 wird Qualcomm zum führenden Chip Hersteller weltweit und startet gleichzeitig den FLO TV Dienst in den USA.

Die weitere Geschichte wird vielen von euch bekannt sein, denn Qualcomm stellt Gobi vor, eine globale Internet Lösung für Notebooks. Außerdem gehen die ersten WIndows Mobile Smartphones mit den Chips MSM7250 und MSM7500 an den Start. Außerdem wird der erste 1 GHz Chip vorgestellt, der den Namen QSD8x50 trägt und unter anderem im HTC HD2 und HTC Desire zum Einsatz kommt.

2008, das ist das Geburtsjahr von Android. Denn das erste Android Smartphone, das T-Mobile G1 (HTC Dream) wird vorgestellt und wird vom MSM7201A Chip angetrieben.

In den Jahren 2009 und 2010 schreibt Qualcomm wirklich Geschichte, denn die ersten Smartphones mit dem 1GHz QSD8250 Chip finden den Weg in die Läden und die Entwicklung von 45nm Chips beginnt. Außerdem laufen die ersten Windows Phone 7 Smartphones mit Chips von Qualcomm, was sich in Zukunft auch nicht so schnell ändern wird. Den größten Sprung macht Qualcomm aber mit der ersten Vorstellung des MSM8x60 Chips, dem ersten Dual-Core Snapdragon Chips. Wir finden diesen Chip heute unter anderem im HTC Sensation und HTC EVO 3D.

Das war die Erfolgsgeschichte des Chip Herstellers Qualcomm Incorporated, dessen Chips wir in allen aktuellen HTC Smartphones vorfinden. Wie findet ihr die Entwicklung des 14-Mann-Unternehmens? Was erwartet ihr vom Qualcomm für die nächsten Jahre?

Tags: , , , , , , , ,

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann teile ihn doch mit deinen Freunden:
  • Buelent

    Wahnsinn hätte ich jetzt von Qualcomm nicht erwartet, so eine Geschichte.