HTC One in Gold offiziell vorgestellt

Von: Robert / Am: / In: HTC One, News

HTC One Gold

Pünktlich zum Jahresende bringt HTC eine neue Farbvariante des One in den Handel. Zurzeit ist das HTC One in den Farben Silber, Schwarz, Blau und Rot erhältlich, ab Dezember werdet ihr es aber auch in der Farbe Gold kaufen können. Diese neue Farbvariante des High-End Smartphones wird exklusiv beim Mobilfunkanbieter O2 verfügbar sein.

Das Gehäuse besteht natürlich nicht aus Gold und ist auch nicht vergoldet. Es besteht immer noch aus gebürstetem Aluminium, diesmal eben in der Farbe Gold. Die Kunststoff-Elemente sind schwarz. Sicher ist diese Farbkombination nicht jedermanns Sache, doch ich finde es recht schick.

Unter der Haube bleibt alles beim Alten. Es ist also das erste Mal seit Langem, dass HTC gegen Ende des Jahres keine Plus- oder XE-Version des Jahres-Flaggschiffes in den Handel bringt. Das freut uns natürlich genauso wie alle anderen HTC One-Besitzer da draußen.

in Verbindung mit der O2 My Handy-Finanzierung wird das HTC One Gold 22,50 Euro im Monat kosten. Rechnen wir dies auf 24 Monate auf, kommen wir auf einen Kaufpreis von 540 Euro. Wie findet ihr die neue Variante des One? Interessant für euch?

HTC One Gold Bildergalerie

Quelle: Pressemitteilung und areamobile (Danke Jîyan)

Tags: , , , , , ,

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann teile ihn doch mit deinen Freunden:
  • Oldman

    fehlt noch hochglanz Gold für gaaanz Wichtige …..

    • Karbog

      Das gibt es doch schon eine ganze Weile, mit 18 Karat Gold-Überzug zum Preis von etwa 3000 EUR

      • B Nerme

        Was meiner Meinung nach total überflüssig ist. Ich finde HTC soll endlich den schritt nach vorne machen und mehr Display anstatt so viele Ränder zu machen. Mann könnte sehr viel Platz einsparen alles etwas kompakter machen und die schwarzen Ränder so wie Lautsprechermuschel kleiner machen.

  • Oldman

    Kleinere Lautsprecher = Quietschefon… nene lass die mal so! Naja und das sie den Markt von: “Ich weiß nicht wohin mit dem Geld .” mit abkassieren ist eigentlich verständlich.