HTC One M9 sorgt für Umsatzeinbruch

Von: Jonas / Am: / In: HTC, HTC One M9, News

HTC Logo

Mit dem Juni ist auch das zweite Quartal des Jahres 2015 zu Ende gegangen. Wie immer veröffentlichen die Hersteller dann ihre Umsatzzahlen – so auch HTC. Leider sieht die Bilanz weniger rosig aus als noch in den Vormonaten: Nach einem Jahr des Aufschwungs und Gewinns muss der taiwanische Konzern rote Zahlen vermelden. Übeltäter dürfte das One M9 sein, dessen Verkaufszahlen hinter den Erwartungen zurückbleiben.

Nach wie vor ist der Smartphone-Markt ein hart umkämpfter: Chinesische Hersteller wie Huawei oder Xiaomi drängen mit leistungsstarken, qualitativ hochwertigen Produkten auch nach Europa und in die USA. Einer der großen Verlierer ist der Pionier aus Taiwan HTC. Mit einem beträchtlichen Verlust schloss das Unternehmen das zweite Quartal ab.

Umgesetzt wurden lediglich 33 Milliarden NT$, was rund 965 Millionen Euro und der Hälfte der Vorjahreszahlen (65 Milliarden NT$) entspricht. Daraus resultierte auch der erste Verlust nach einem Jahr schwarzen Zahlen: 8 Milliarden NT$ verlor der Konzern – umgerechnet 235 Millionen Euro. Problemkind ist und bleibt das Flaggschiff-Telefon One M9*, dass sich deutlich hinter den Erwartungen verkauft. Nur 4,75 Millionen Geräte sollen in den ersten drei Monaten abgesetzt worden sein, was 43,75% weniger wären als noch beim One M8. Genaue Verkaufszahlen behält HTC jedoch für sich.

Börsenkurs HTC seit 2005

Damit in Verbindung steht auch ein neues Tief in Sachen Aktienwert: Mit rund 73 NT$ kostet ein Papier der Taiwaner nur noch rund 6% des Maximalwertes im Mai des Jahres 2011 (1.230 NT$). Bleibt zu hoffen, dass HTC mit den kommenden Geräten wieder die Gunst der Käufer und Aktionäre erreichen kann. Ein Hoffnungsträger könnten auch Gadgets wie die VR-Brille HTC Vive werden, auf die das Unternehmen in Zukunft verstärkt Augenmerk legen will. Wir sind auf jeden Fall gespannt und halten euch auf dem Laufenden.

Was müsste HTC eurer Meinung nach in nächster Zeit auf dem Markt bringen, um wieder in die Erfolgsspur finden zu können?

Quelle: HTC via Computer Base sowie DigiTimes

*Partnerlink

Tags: , , , , , , , , , , ,

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann teile ihn doch mit deinen Freunden:
  • Danjoh

    Es fehlt einfach vorne und hinten an Innovationen! Samsung z.B. hat mit den Edge Modellen mal wieder etwas “neues” gebracht – HTC bringt seit 3 Jahren ein One, das sich nur dezent in inneren Werten differenziert, äußerlich und von der Bedienung aber kaum Mehrwert mitbringt. Also, warum Geld investieren, wenn man das nahezu gleiche Gerät bereits besitzt ?

  • One One

    Die Smartphone Hersteller müssen sich im klaren sein, dass sich nicht Jeder jedes Jahr ein neues Flaggschiff Smartphone gönnt / leisten kann. In der Regel benutzen die meisten (soweit sie zufrieden sind und das Smartphone funktioniert) ihre Smartphones mindestens 2 Jahre.

    Dazu kommt, dass chinesische Herstller wie Huawei, Xiamo usw. immer bessere Smartphones mit deutlich besseren Preis Leistungs Verhältnissen anbieten.

    Außerdem frage ich mich warum HTC mit Produkten wie der RE Cam, Vive oder irgendwelchen Fitnessarmbändern ihre Ressourcen verschwendet?

    Ich warte seit Jahren auf eine HTC Smartwacht! HTC muss sich auf die 3 Bereiche: Smartphones, Tablets und SMARTWATCHES konzentrieren!

    Die Formel für einen Wiederaufstieg: günstigere Preise, schwarzer HTC Balken weg, optimiertere Kamera, mehr Innovation (auch beim Design), Aluminium Gehäuse und Benutzeroberfläche bitte lassen und wieder einen starken Kooperationspartner wie damals BEATS an Land ziehen..

  • Xetter

    Was HTC tun muss?

    Dazu muss ich ein wenig ausholen.

    Ich las Besitzer eines HTC One M7, habe mir mein aktuelles Gerät im Januar 2014 gekauft und besitze es nun seit 18 Monaten.

    Bedenkt man das das M7 mein 58. (ja genau achtundfünfzigstes) Mobiltelefon ist, stellt man fest, dass es schon eine ungewöhnlich lange Zeit bei mir ist.

    Es ist nicht so, dass ich mir nicht ein neues Gerät gönnen möchte, es ist viel mehr so, dass die Nachfolger des M7 aus meiner Sicht absolute Reinfälle waren.

    Das M8 war im Grunde ein M7 mit einem deutlich schlechter verarbeiteten Gehäuse. Es war glatt, unhandlich und das Aluminium deutlich empfindlicher.

    Mit dem M9 hat man das Unhandliche und unschöne Gehäuse dann ach noch um eine vorstehende Kamera erweitert und es damit noch unattraktiver gemacht.

    Man hat nun die Ultrapixelkamera an die Front verbannt und stattdessen eine noch schlechtere Kamera auf die Rückseite gebracht.

    Die Akkukapazität ist nicht signifikant gestiegen und das Handy muss öfter an die Steckdose als mein 18 Monate altes M7.

    Nicht dass es am M7 keinerlei Kritikpunkte gäbe, davon sind reichlich da!

    Als wäre das noch nicht genug, hat man die die schwarze Variante seit 2 Generationen komplett gestrichen.

    Sehen wir uns mal den typischen HTC-Flaggschiff-Käufer an:

    ER IST EIN TECHY!

    Ein Mann der auf Innovation und Technik steht und versteht, was er da in der Hand hat und das nötige Kleingeld dafür hat.
    Es ist nicht der Stylefreak der jegliche Apple-Auflage in Kauf nimmt und auch nicht der unbedarfte Galaxy-S-User, der auf unnatürliche Farben und grelle Displays steht!

    Wie müsste ein aktuelles Flaggschiff von HTC nun aussehen, dass wieder erfolgreich ist?

    Meiner Meinung nach so:

    Gehäusematerial: Aluminium
    Gehäuseform: Kantig wie beim M7
    Displaygröße: 5,0″
    Auflösung: QHD
    Display-Glas: Saphirglas
    Akku: WECHSELBAR! >3200 mAH
    CPU: 8 Kerne ~2 GHZ
    RAM: 4GB
    Speicher: 128 / 256 / 512 GB und ERWEITERBAR!
    Kamera – Rückseite: 12 – 16 Ultrapixel mit Blitz
    Kamera – Front: 4,1 Ultrapixel mit Blitz
    Farben: Schwarz / Silber / Metall / Gold / Rot / Blau
    Zubehör: vernünftiges Headset, langes USB-Kabel (mindestens 1,5m), Schutzhülle in der jeweiligen Smartphonefarbe

    Software: offener Bootloader, kein HTC-Sense oder Radikal entschlackt, keine Bloatware bzw freie Auswahl der mitzuinstallierenden Programme bei der Ersteinrichtung, Kompatibilität zu Gadgets,

    Und damit alle anderen auch zufrieden sind jede Menge Funktionen, die es bei Anderen gibt aber eben ein Bisschen besser. Eventuell Kooperationen mit Streaminganbietern (Video + Musik)

    Preis: maximal 849,- €

    Das wäre ein Telefon, das ich sofort kaufen würde!