HTC verkauft wieder mehr Smartphones

Von: Jonas / Am: / In: HTC, News

HTC Logo

In den letzten Jahren hat HTC mit sinkenden Absätzen zu kämpfen gehabt. Das scheint langsam aber sicher Geschichte zu sein. Laut dem Wirtschaftsmagazin Bloomberg konnte der taiwanische Smartphonehersteller im Jahre 2014 wieder mehr Geräte absetzen – erstmals seit 2011. Damit nicht genug: Auch der Umsatz scheint sich zu stabilisieren.

In der hart umkämpften Android-Welt hatte es HTC in letzter Zeit nicht leicht: Die Konkurrenz schläft bekanntlich nicht und immer mehr Hersteller drängten auf den Markt (Stichwort: Xiaomi). Doch besonders in Entwicklungsländern wie Indien konnten die Taiwaner Fuß fassen und ihre Einsteiger- und Mittelklasse-Geräte der Desire-Serie an den Mann und die Frau bringen. In diesem Preissegment scheint HTC seinen Platz also gefunden zu haben.

Betrug der Umsatz im vierten Quartal 2013 noch 1,34 Milliarden US-Dollar, so waren es 1,5 Milliarden US-Dollar im letzten Quartal 2014. Damit übertraf man sogar die im Oktober angestellten Erwartungen. Und so konnten zum Ende des Jahres wieder  schwarze Zahlen vermerkt werden: Insgesamt 5,62 Millionen US-Dollar Gewinn soll das Unternehmen im Zeitraum zwischen Oktober und Dezember verzeichnet haben.

Doch nicht nur die Absatzentwicklungen in den asiatischen Märkten dürften für Jubelstürme bei den Verantwortlichen gesorgt haben. Auch das Weihnachtsgeschäft in den hiesigen Industrieländern tut sein übriges. Besonders im Bereich der Unterhaltungselektronik, worunter auch Smartphones zählen, wurde laut Bitkom in diesem Jahr deutlich mehr ausgegeben. Mehr als jeder Vierte wollte Smartphones oder Tablets verschenken. Eine beträchtliche Zahl wenn man bedenkt, dass laut GfK jeder rund 285 Euro für das Präsent ausgab.

Erfreuliche Nachrichten. Was denkt ihr – hat sich das Unternehmen gefangen oder ist das Ganze nur ein kurzes Intermezzo?

Quelle: Bloomberg via The Verge

Tags: , , , , , , , ,

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann teile ihn doch mit deinen Freunden: