HTC veröffentlicht weitere APIs für Android

Von: Artur / Am: / In: Android Software, HTC, News

sdk box

HTC CEO Peter Chou hatte letztes Jahr auf der Uplinq Konferenz das neue OpenSense SDK angekündigt und der Ankündigung folgten auch Taten. Nur kurze Zeit später wurde das SDK samt einiger interessanter APIs veröffentlicht. Dazu gehören zurzeit unter anderem die Tablet Pen API und die Stereoscopic 3D API. Nun sollen aber weitere APIs, wie zum Beispiel die Beats Audio API und die Lockscreen API, folgen!

Mit API sind Programmierschnittstellen (englisch application programming interface) gemeint, die den Entwicklern neue Möglichkeiten bieten. HTC hat in die HTC Sense Benutzeroberfläche einige interessante Features integriert möchte die Entwickler von Android Apps nun dazu animieren, die veröffentlichten APIs zu nutzen und die eigenen Apps mehr in HTC Sense zu integrieren. Schauen wir uns aber die neuen APIs etwas genauer an.

Beats Audio API:

Mithilfe der Beats Audio API können Entwickler von Musik Apps ab sofort alle Features und Möglichkeiten von Beats Audio, in ihre eigenen Apps integrieren. Bisher wurde Beats Audio nur im Zusammenhang mit der mitgelieferten HTC Musik App aktiviert und andere Apps, wie zum Beispiel Google Music, gingen leer aus. Damit soll nun Schluss sein, denn die Entwickler solcher Apps können Beats Audio ab sofort auch in die eigenen Apps integrieren.

Lockscreen API:

Mit HTC Sense 3.0 hatte HTC einen neuen Lockscreen für die eigenen Android Smartphones präsentiert. Diesen Lockscreen erweitert HTC weiter durch sinnvolle Funktionen. Doch nun können auch andere Entwickler an der Gestaltung des HTC Lockscreens arbeiten. Mit der Lockscreen API können die Entwickler nun zum Beispiel Benachrichtigungen aus den eigenen Apps auf der Displaysperre anzeigen lassen. Diese Möglichkeit ist meiner Meinung nach vor allem für Messenger Apps sehr interessant.

Mobile Device Management API:

Damit die Entwickler von Android Apps auch auf Gerätefunktionen zugreifen und diese im Zusammenhang mit den eigenen Apps verwenden können, wird HTC die sogenannte Mobile Device Managament API veröffentlichen. Ich bin wirklich gespannt, wie diese API im Endeffekt genutzt werden wird.

HTC MediaLink HD API:

Kommen wir nun zu der vierten API, die mich persönlich neben der Beats Audio API am meisten anspricht. Und zwar ist die Rede von der HTC MediaLink HD API. Wir kennen bereits DLNA und den HTC Media Link. Doch HTC hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona parallel zu den neuen HTC One Smartphones noch eine neue “HTC MediaLink HD”-Box angekündigt.

Mit dem bereits verfügbaren HTC Media Link können wir unsere Videos, Bilder und Musik auf den Fernseher streamen, doch die neu angekündigte “HTC MediaLink HD”-Box wird noch mehr können. Man wird nicht nur seine Medieninhalte streamen können, sondern alles was auf dem Display des Smartphones angezeigt wird — ein HDMI-Kabel wird damit quasi überflüssig.

Und mit der neuen HTC MediaLink HD API können App Entwickler ihre Apps mit speziellen Features versehen, die im Zusammenhang mit dieser neuen Box funktionieren. So kann man das Smartphone, während man ein Spiel auf dem Fernseher spielt, zum Beispiel zum Gamepad umfunktionieren. Während einer Präsentation auf dem Fernseher oder Beamer, könnte man sich auf dem Display des Smartphones auch Notizen anzeigen lassen. Die Entwickler müssen einfach nur kreativ sein!

Wie findet ihr die neuen APIs? Wie findet ihr vor allem HTCs Strategie, solche interessanten APIs zu veröffentlichen? Meiner Meinung gibt es hier nur Vorteile, sowohl für HTC als auch für die Entwickler und die Kunden!

Quelle: HTC Blog via BestBoyZ

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann teile ihn doch mit deinen Freunden:
  • B Nerme

    Ist doch mal was ganz gutes, vor allem das Beats Audio für z.B. Google Music frei gegeben wird, genau so das mit der MediaLink HD auch etwas echt interessantes, würde mich echt drüber freuen.