HTC Vive: 15.000 Vorbestellungen in 10 Minuten

Von: Jonas / Am: / In: HTC Vive, News

20160229-HTC-Vive-BySide

Das Virtual-Reality-Package HTC Vive scheint sich wohl besser zu verkaufen, als sich angesichts des Preises vermuten lässt. Ein für die VR-Abteilung zuständiger Mitarbeiter twitterte gestern erste Bestellzahlen, die die Unternehmensspitze erfreuen dürften: 15.000 Exemplare sollen demnach innerhalb 10 Minuten geordert worden sein.

HTC Vive: VR-Brille kostet 899 Euro

Von: Jonas / Am: / In: HTC Vive, News

20160229-HTC-Vive-inside1

Am heutigen Montag, den 29. Februar, startet HTC den Vorverkauf der VR-Brille Vive. Deutsche Kunden können sich ab 16 Uhr ihr Exemplar reservieren, müssen jedoch tiefer in die Tasche greifen als US-amerikanische Interessenten. Mit 899 Euro kostet das Gadget saftige 100 Euro mehr als auf dem Mobile World Congress für Amerika verkündet.

HTC Vive: Ab 29. Februar für 799$ vorbestellbar

Von: Jonas / Am: / In: HTC Vive, News

20160221-HTC-Vive-Consumer

Eines der heiß erwarteten Produkte von HTC ist zweifelsohne die VR-Brille Vive. Sie erreicht mit direkter Interaktion im Raum die wohl höchste, derzeit mögliche Immersionsstufe. Heute hat der Hersteller im Rahmen des Mobile World Congress angekündigt, dass das Gadget ab Montag, den 29. Februar in der finalen Version vorbestellt werden kann – zu einem vernünftigen Preis.

HTC-Gadgets räumen auf der CES ab: Gelingt 2016 die Trendwende?

Von: Jonas / Am: / In: HTC Vive, News, UA HealthBox

20160116-HTC-CES-Awards16

Seit einigen Tagen ist die diesjährige Consumer Electronics Show in Las Vegas Geschichte. Mit dem Fitness-System UA HealthBox und der zweiten Entwickler-Version der VR-Brille Vive präsentierte auch HTC neue Produkte. Diese kamen bei der vorwiegend US-amerikanischen Tech-Presse gut an – insgesamt 22 Auszeichnungen wurden verliehen. Schafft das Unternehmen dieses Jahr also die Trendwende?

Audi setzt zukünftig HTC Vive im Showroom ein

Von: Jonas / Am: / In: HTC Vive, News

20151228-Audi-VR-HTC-Vive

Dass Virtual Reality nicht nur zur Unterhaltung genutzt werden kann, beweist ab 2016 der deutsche Autohersteller Audi in seinen Niederlassungen: In einer Kooperation mit HTC will das Unternehmen seine Fahrzeuge lebensecht in einem virtuellem Showroom präsentieren. Offizielle Vorstellung ist Anfang nächster Woche auf der CES in Las Vegas.