Kostenpflichtige Android Apps – So geht’s

Von: Andreas / Am: / In: Android Software, Anleitungen, News

Android Logo

 

Diesen Artikel haben wir ganz speziell für diejenigen entwickelt, die gerne kostenpflichtige Apps benutzen möchten, jedoch vor dem Punkt zurückschrecken, eine Kreditkarte zu nutzen. Wer jetzt  denkt, wir hätten ein Hintertürchen geöffnet und können die Apps nun kostenfrei anbieten, den muss ich an dieser Stelle enttäuschen. Für alle anderen nun die verschiedenen Möglichkeiten, sicher an kostenpflichte Apps zu kommen.

Der normale Weg, Apps für sein Android Smartphone zu bekommen, ist der Google Play Store, ehemals Android Market. Hier könnt ihr sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Apps herunterladen. Für das Bezahlen der kostenpflichtigen Apps gibt es zwei Möglichkeiten:

Kreditkarte

Die wohl gängigste Möglichkeit ist die Kreditkarte. Diese ist jedoch mit Kosten verbunden, welche auch schnell unübersichtlich steigen können. Eine kostenfreie Kreditkarte bietet die Advanzia Bank mit ihrer „MasterCard Gold“.  Diese ist für sehr günstige 0,00 € zu haben. Auch im Nachhinein entstehen keine Kosten, solange ihr einen gewissen Zahlungszeitraum einhaltet. Genauere Informationen erhaltet ihr aber auf folgender Seite: gebuhrenfrei.com

Prepaid Kreditkarte

Die Prepaid Kreditkarte ladet ihr je nach Bedarf mit dem gewünschten Geldbetrag auf. So kann auch im Betrugsfall nur der Betrag abgebucht werden, der zu dem Zeitpunkt auf der Karte ist. Eine günstige Karte könnt ihr an ausgewählten Verkaufsstellen erhalten. Genauere Infos hindet ihr hier: mywirecard.com

Alternativen

Doch was einige nicht wissen: Es gibt auch andere Quellen für Apps als den Play Store. Hier findet ihr einige Händler, bei denen ihr die Apps kaufen könnt:

  • Das AndroidPit App Center bietet eine Vielzahl von Apps. Eine Besonderheit hier: Ihr habt 24 Stunden Rückgaberecht. Als Zahlungsart werden hier auch PayPal und ClikandBuy akzeptiert.
  • Pdassi bietet neben Kreditkarte auch Paypal, Bankeinzug und Überweisung als Zahlungsarten an. Einziger Nachteil ist, dass die Seite nicht gerade zu den übersichtlichsten ihrer Art gehört.
  • GetJar (m.getjar.com vom Smartphone) gehört ebenfalls zu den seriösen alternativen Stores, in denen ihr Android Apps laden könnt. GetJar bietet euch aber regelmäßig neue Apps zum Nulltarif, die eigentlich kostenpflichtig sind. Diese Apps und Games werden natürlich dauerhaft kostenlos angeboten — wirklich top!

Wie ihr seht, gibt es mittlerweile viele, verschiedene Möglichkeiten an nützliche Apps und unterhaltsame Spiele zu kommen. Welche nutzt ihr persönlich, oder was würdet ihr euch wünschen?

Quelle: Android Profis

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann teile ihn doch mit deinen Freunden:
  • Markus

    Manche Provider bieten auch das Zahlen im Android Parket bzw. Play Store an. Ich nutze z.B. das Bezahlen per Mobilfunk-Rechnung bei Vodafone. Einziger Nachteil: Der Kauf kann nicht über WLAN abgeschlossen werden, sondern muss per 3G Verbindung stattfinden.

  • Jannik

    Hmm, ich bezwifle stark, dass GetJar seriös und überhaupt Legal ist.
    Die Versionen welche dort angeboten werden zu meist, auch veraltet und erhalten keine Updates.
    Ausserdem werden nicht nur vereinzelt kostenpflichtige Apps kostenlos angeboten, sondern reihenweise: tapatalk, Beautiful Widgets, Splashtop

    Ich bin der Meinung, dass dies durchweg gecrackte Versionen sind…weswegen ich da einfach mal vorsichtig sei.

  • AngelZxxWingZ

    Ich wünsche mir das ich im Play Store mit Girocard bezahlen kann (so eine Art GiroPay)….

  • gadjetto

    Jannik, wieso sollte Getjar unseriös sein? Die Apps sind gesponsort und eben auch deshalb keine aktuellen Versionen. Getjar gibts schon seit Jahren. Bitte einfach mal informieren.
    Updates gibt es auch bei Getjar, allerdings sehr verzögert. Dafür hat man aber eben auch die App kostenlos bekommen.

  • http://www.facebook.com/people/Hard-Beat-Xplosion/100000140248467 Hard Beat Xplosion

    Das AndoridPitCenter hört sich aufgrund von PayPal interessant an, Guuthaben Karten zum kaufen wären mir zwar lieber aber immer noch deutlich besser als die eigene KK einzutragen, dass werde ich mir mal etwas genauer anschauen. Bei PayPal hat man wenigstens Käuferschutz, aber dass mit den 24 Stunden Rückgaberecht finde ich äußerst gewagt, es gibt ja nicht wenige Apps die man in ein paar Stunden durchspielen kann, diese könnte man ja dann wenn man gewieft und ein Schlingel ist einfach zurückgeben… ;)

    Oder müssen bestimmte Voraussetzungen für eine erfolgreiche Rückgabe eingehalten werden? Oder können die vielleicht sogar sehen das man die durchgespielt hat? Frei nach dem Motto “Moment mal, dem gefällt das Spiel nicht…und warum hat er es dann durch gespielt?” “Antrag abgelehnt!” ;)

    • HTC

      Ich habe mal ne Frage wenn ich dieses Androitpit App Center downloaden will lässt mein HTC das nicht zu ist Androitpit wirklich ne sichere Seite ?

  • http://www.facebook.com/arban.mati Arban Mati

    wie wärs denn mit applanet ist sowas wie installous für iphone wer er ausprobieren will einfach googeln :D

  • cey

    Was Apple schon lange erkannt hat und damit Erfolg hat, verpasst Google ! Die Guthabenkarte für den Store, iosler bekommen Prepaid Guthabenkarten für ihre stores, während wir Androiden “””*dumm*””” auf PayPal & diverse teils Kreditkarten Anbieter angewiesen sind.

    * will niemanden persönlich angreifen

Partner von mokono