#MWC | HTC One – HTC zeigt neue Strategie

Von: Artur / Am: / In: HTC, HTC One S, HTC One V, HTC One X, News

HTC One

Wie wir euch gestern bereits angekündigt hatten, haben wir uns auf den Weg nach Barcelona zum diesjährigen Mobile World Congress gemacht. Wir befinden uns gerade auf der HTC Pressekonferenz und möchten euch nun mit den aktuellsten Infos versorgen.

Wie HTC vor einiger Zeit angekündigt hatte, möchte das Unternehmen sich auf Klasse statt Masse konzentrieren und mit den heutigen Ankündigungen wurde der erste Schritt in diese Richtung gemacht. In den letzten Tagen gab es zwar bereits einige Leaks, doch nun können wir euch ganz offiziell verkünden, dass HTC soeben das neue HTC One vorgestellt hat. Dabei handelt es sich um ein einziges Produkt, welches sich auf drei verschiede Kategorien aufteilt. Und ich erkläre euch nun die neue Strategie aus Taiwan.

Insgesamt haben wir drei neue Smartphones, die den Namen HTC One tragen. Zuerst kommt das Mittelklasse Smartphone HTC OneV. Danach haben wir das Oberklasse Smartphone HTC OneS. Und das letzte im Bunde ist die High-End Maschine HTC OneX. Mit diesen drei Geräten möchte HTC neue Maßstäbe setzen – sowohl mit der Hardware als auch mit der Software.

HTC One

Verarbeitung und Design

Alle drei Smartphones kommen zwar im HTC-typischen Design daher, doch die neue Design-Linie können wir ganz klar erkennen. Die Geräte sollen dezent wirken deshalb werden alle mit einem sehr hochwertigen Unibody Gehäuse ausgestattet.

Darüber hinaus werden die berührungsempfindlichen Tasten auf nun insgesamt drei Tasten reduziert: Zurück, Home und Multitasking – so wie wir es von Android 4.0 Ice Cream Sandwich auch kennen. HTC verzichtet hierbei bewusst auf Software-Tasten, damit die gesamte Fläche des Displays ganz ausgenutzt werden kann.

Hinzu kommt noch die Tatsache, dass HTC beim Design einen Weg gegangen ist, welcher beim Gehäuse so wenig Bauteile wie möglich voraussetzt. Deshalb wurde der Akku bei allen drei Geräten fest verbaut, beim HTC OneS und HTC OneX gibt es keinen Speicherkarten-Slot, die Ohrmuschel und der Grill für den Medienlautsprecher wurden „wegrationalisiert“ und direkt in das Gehäuse gebohrt – das gleiche gilt auch für den 3,5 mm Audioanschluss.

Diese Änderungen tragen dazu bei, dass die neuen Geräte firscher und eleganter aussehen, gleichzeitig aber nicht aus dem Rahmen fallen und immer noch im typischen HTC Style um die Ecke springen.

HTC Sense 4.0

Bei der Software hat sich das Unternehmen aus Taiwan ebenfalls etwas einfallen lassen. Android 4.0 Ice Cream Sandwich wird natürlich durch HTC Sense ergänz – was wären auch HTC Smartphones ohne HTC Sense? Die hauseigene Benutzeroberfläche kommt aber erstmals in der Version 4.0 zum Einsatz und zeigt uns ein ganz neues Gesicht.

HTC hat HTC Sense komplett überarbeitet und aufgeräumt. Die Oberfläche wirkt nicht mehr so überladen und die Effekte sind ebenfalls weniger geworden. In HTC Sense 4.0 gibt es weniger 3D, dafür aber mehr Performance und eine flache und dezente Optik. Außerdem wurde eine neue und elegantere Schriftart gewählt.

Mit HTC Sense 3.5 bekamen wir bereits ganze 3 GB an Cloud Speicher via Dropbox. Diesen zusätzlichen Speicher gab es leider nur für 1 Jahr. Doch HTC baut die Dropbox-Integration weiter aus und beschenkt uns mit noch mehr Speicher in der Wolke.

Neben den kostenlosen 2 GB, die man bei der Anmeldung bei Dropbox erhält, bekommen Besitzer eines HTC One Smartphones weitere 23 GB, diesmal aber für ganze 2 Jahre. So kommen wir auf insgesamt 25 GB an Cloud Speicher und können diesen noch mit weiteren bekannten „Tricks“ noch vergrößern.

Darüber hinaus wird Dropbox noch weiter ins System integriert. Damit wird auch der fehlende Slot für eine Speicherkarte beim HTC OneS und HTC OneX kompensiert.

Des Weiteren wurde der Internet Browser, den wir aus HTC Sense bereits kennen, noch weiter verbessert. Dieser hat unter anderem eine Reader-Ansicht verpasst bekommen. Diese Reader-Ansicht ermöglicht es uns Newsseiten und Blogs in einer „aufgeräumten“ und „leserlichen“ Ansicht darzustellen.

HTC Amazing Sound

Die Zusammenarbeit zwischen HTC und Beats Audio ist uns bereits bekannt. Bei den neuen Smartphones HTC OneX, HTC OneS und HTC OneV möchte HTC sich noch mehr auf das „Erlebnis Musik“ konzentrieren und integriert Beats Audio noch weiter ins System.

Der verbaute DSP-Chip ist nun mit allen Beats Audio Headsets kompatibel. Außerdem ist der Beats Audio-Effekt nicht mehr auf die HTC Musik App beschränkt – ab sofort wird der Beats Audio Equalizer in allen Musik Anwendungen gestartet und optimiert unser Sound-Erlebnis! Im Lieferumfang befinden sich aber leider keine Beats Audio Kopfhörer mehr – das dürfte aber für einen niedrigeren Preis sorgen.

HTC Image Sense

Musik ist aber nicht der einzige Punkt, auf den HTC bei der Entwicklung der neuen Produkte konzentriert hatte. Die Fotografie steht ebenfalls im Mittelpunkt und ist wahrscheinlich noch wichtiger als die Beats Audio-Integration. Immer wieder wurde die Kameraleistung der HTC Smartphones kritisiert. Damit soll nun endlich Schluss sein, denn HTC hat dazu gelernt!

Die drei neuen Smartphones bekommen jeweils eine f/2.0 Blende, die deutlich lichtstärker ist als die „alten“ f/2.4 Blenden. Dadurch kann der Sensor 40% mehr Licht fassen, als der Sensor im iPhone 4S oder in den neuen Sony Smartphones.

Das ist aber noch nicht alles. HTC hat einen eigenen rückwertig belichteten Sensor (BSI) entwickelt, der für mehr Qualität der Kameraaufnahmen sorgen soll. Das HTC OneX und das HTC OneS erhalten jeweils eine 8 Megapixel-Hauptkamera, das HTC OneV dagegen „nur“ eine Hauptkamera mit 5 Megapixel – alle aber mit 28mm Weitwinkel.

Hinzu kommt noch ein neuer Bildverarbeitunssensor, der das Postprocessing im RAW-Format macht. Anschließend wird daraus ein JPEG-Bild „gebastelt“. So werden Fotos mit einer deutlich besseren Qualität aufgezeichnet.

Die Kamera Software wurde ebenfalls verbessert und durch sinnvolle Funktionen erweitert. Wenn man lange auf den Auslöser drückt, wird der Burstmodus (4 FPS) aktiviert. Wenn man den Burstomuds ganz normal einschaltet, sind sogar 5 FPS möglich.

Videos können in Highspeed aufgezeichnet und anschließend in Slow Motion abgespielt werden. Videostabilisierung ist auch mit an Bord. Außerdem gibt es nun eine Dualshutter Funktion, die es uns ermöglicht während der Videoaufnahme noch zusätzlich 5 Megapixel-Fotos zu schießen – beim OneV sind es nur 2 Megapixel.

In unseren Hands-On Videos, werden wir natürlich versuchen euch möglichst alle neuen Funktionen zu zeigen. Und jetzt seid ihr gefragt! Wie findet ihr die Neuerungen, die HTC uns heute präsentiert hat? Wurden eure Erwartungen erfüllt oder fehlen euch noch Features?

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann teile ihn doch mit deinen Freunden:
  • Anonymous

    sieht finde ich sehr gut aus was so kam, jetzt noch bitte ein schönes tablet

  • http://www.facebook.com/profile.php?id=100000376915887 Marius Brugger

    ähm wie sieht es mit den daten aus also prozessor und ram und so in den verschiedenen versionen? unterschiede??

  • Jason

    Hört sich verdammt gut an. Nur beim eingebauten Akku bin ich etwas skeptisch. Ob da nicht am falschen Ende optimiert wurde und man das Phone lieber etwas dicker machen sollte …

    • Almiluli

      eingebauter Akku geht ja mal gar nicht. Das ist für mich ein k.o. Kriterium. Aber es gibt ja auch noch Samsung.

  • Aaron

    Kleiner Schreibfehler:
    Wenn man den Burstomuds ganz normal einschaltet, sind sogar 5 FPS möglich.

    Sonst sieht das neue Design ziemlich cool und vor allem stylisch aus, doch das der Akku nun fest verbaut ist, finde ich schade …

  • Anonymous

    Ich bin beeindruckt.. Das One S ist für mich wirklich interessant, schade, dass es kein HD Display hat, das würde es noch perfekt machen.. Und wenn die Leistungsdaten vom Snapdragon S4 so beeindruckend sind, wie bisher vermutet (bis zu 100% besser im Singlethread) muss sich Tegra 3 aber ranhalten..
    Und interessante Softwareverbesserungen, bin gespannt auf die Praxis!

  • http://www.facebook.com/people/Jan-Wahnig/100001508325969 Jan Wahnig

    mal ehrlich, wer wechselt den schon seinen akku?

    • John Doe

       Jemand dem der mitgelieferte Akku zu schwach ist?
      Aber natürlich muss man erstmal abwarten wie die Akkulaufzeit der Geräte ist :)

      Insgesamt sehen die schon ganz cool aus, mag aber nicht das immer mehr freiheiten von Android, zurück genommen werden (SD-Karte und Akku wechsel)

    • Almiluli

      na ich zumindest, hab beim Sensation auch direkt einen stärkeren Anker Akku eingelegt, damit der dann zumindest einen Tag lang hällt. Seit dem bin ich sehr zufrieden. Mit dem original Akku hatte ich abends keinen Saft mehr und musste mir ein anderes Handy leihen zum telefonieren. Ganz schlecht………

  • Yeti1234

    Also diese tollen Neuerungen sind SO toll auch wieder nicht. Wie groß ist denn der interne Speicher, wenn schon kein SD -Slot vorhanden ist? Auf die x Gig in der Cloud pfeif ich, wenn ich nur mit EDGE Zugriff drauf hab. Will ja nicht ne Stunde drauf warten, dass n Video oder Lied anfängt. Und ein fest verbauter Akku lässt sich weder durch nen stärkeren aus dem Zubehör ersetzen, noch mal kurz entnehmen, falls das Ding sich mal komplett aufhängt. Oder auch nur tauschen, wenn die vielen Ladezyklen nach zwei bis drei Jahren den Akku einfach nur fertig gemacht haben.

    • Almiluli

      so ist es, außerdem ist die Dropbox noch viel langsamer beim hochladen als beim Download. Da braucht man schon viel Geduld, um mal schnell ein Foto dort zu sichern. Ist keine gute Lösung.

  • http://www.facebook.com/mikemelange Mike Melange

    ich persönlich empfinde es als nachteil wenn einige sachen fest verbaut sind, wie hier z.b. das akku. ich brauche stets eine gute lange akkuleistung, einen ersatzakku kann ich hier nicht mehr mitnehmen. bei den heutigen smartphones und das ständige updaten (z.b. social networks) braucht schon ne menge leistung …

  • http://twitter.com/CmJoMoEdgeBourn CmANimalliY2J

    HTC ist einfach awesome :)

  • Anonymous

    Auf Anfrage bei HTC, wegen der Lebenserwartung der Akkus der neuen HTC Smartphones, wurde uns gesagt das die Akkus einer neuen Entwicklungsreihe entsprechen und das die eine Lebenserwartung des Akkus so gesteigert wurde, dass es nicht mehr annähern vergleichbar sei mit den der vorherigen Smartphones. 

  • Tajiris

    Boar des ist sau geil. 

  • Anonymous

    Sehr schön das man keine Kopfhörer aufgedrängt bekommt.
    Das nur Beats Kopfhörer Beats Audio aktivieren ist ja wohl ein Gerücht, oder?

  • Anonymous

    Wann kommt dann eigendlich der nächste Schub HTC Smartphones? Vielleicht Q3?