Peter Chou wird HTC nicht verlassen

Von: Robert / Am: / In: HTC, News

Peter Chou mit dem HTC One

Vor einiger Zeit tauchte das Gerücht auf, laut dem HTC CEO Peter Chou bei einem Misserfolg des neuen Flaggschiff-Smartphones HTC One das Unternehmen verlassen würde. Nun räumt Mr. Chou dieses Gerücht aus der Welt und stellt klar, dass er das Unternehmen nicht verlassen wird. Er will den Smartphone-Hersteller auch durch die harten Zeiten führen.

Irgendwann behauptete ein Online-Magazin, dass sie von HTCs CEO erfahren hatten, dass er seinen Verbleib bei HTC an den Erfolg oder Misserfolg des HTC One koppeln würde. Das wäre eine ganz simple Rechnung: Würde das One floppen, welches schon fast als Lebenswerk von Chou gilt, würde der CEO auch sich selbst als gescheitert ansehen. Doch dazu wird es so oder so nicht kommen.

Zum einen ist das One* weit davon entfernt zu floppen und zum anderen stellt Peter Chou gegenüber “The Wall Street Journal” nun klar: “Es gibt viele Gerüchte, laut denen ich aufhören wolle, doch ich habe sowas nie gesagt.” Hoffentlich findet das Unternehmen zusammen mit Chou den Weg aus der Krise, denn das One alleine wird leider nicht ausreichen.

Quelle: The Wall Street Journal via The Verge (Bildquelle: IBTimes)

*Partner-Link

Tags: , , , , , , , ,

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann teile ihn doch mit deinen Freunden:
  • miweru

    HTC sollte den Erfolg des One weiterführen und weiterentwickeln und weiterhin hochwerige Geräte anbieten.
    Für gute Android Tablets ist auch noch Platz, wie wäre es mit einem Exzellent verarbeitetem Gerät mit sehr hoher Pixeldichte und Snapdragon 800?
    Oder einem solchen Tablet mit Intel Bay Trail und Windows 8.1?
    Wenn HTC das One gut fortführt und weiter innovativer und hochwertiger macht, dann hat HTC noch die Chance sich in den Top 5 der Hersteller zu halten.

    Solange man seine Recourcen auf wenige extrem gute Geräte konzentriert, vielleicht 1 4,3 Zoll, 1 4,7 Zoll, 1 Phablet, 1 7 Zoll Tablet und 1 10 Zoll (oder 9,7) Tablet. Und das dann auch mit jeweils Windows dann kann HTC weiterhin eine sehr hochwertige und geschätzte Marke sein, mit hohen Verkaufszahlen.
    Dann nicht ständig neue Namensschemen heraushauen, sondern die Ones dann in Generationen messen.

    Dann muss auch kein Chef freiwillig oder unfreiwillig zurücktreten ;)

    • B Nerme

      Dem stimme ich nur zu :), aber die sind jetzt schon zurück auf dem Markt und haben nen deutlich besseren Start als Samsung oder sonst wer hingelegt.

      • Juan

        deutlich besser würde ich jetzt vielleicht so nicht sagen den n Fakt ist Samsung hat fast, wenn nicht sogar mehr als das doppelte an Handys( S4 ) abgesetzt als HTC mit dem ” ONE”.Aber am Ende zählt ja nur eins, Hauptsache HTC bekommt nochmal die Kurve und bleibt uns erhalten !!

    • Jens Wetterich

      genau so!

    • Juan

      Gebe dir vollkommen Recht. Lieber Qualität als Quantität ( Quantität bezogen auf die Vielzahl der verschiedenen Modelle )