So dreist kopieren die Chinesen HTC Sense 6.0

Von: Jonas / Am: / In: Android Software, HTC One, News

COS Nutzeroberfläche

Die Ingenieure aus dem Reich der Mitte sind dafür bekannt, dass nicht alle Ideen der eigenen Feder entspringen. Auch im Mobilfunkbereich hat sich das schon öfters gezeigt. Nun scheint eine neue Ebene erreicht: Erste Bilder des neuen mobilen Betriebssystems COS zeigen eine offenbar leicht modifizierte Nutzeroberfläche des noch nicht veröffentlichten HTC Sense 6.0.

Eines der Alleinstellungsmerkmale des taiwanischen Smartphone-Herstellers HTC ist nicht zuletzt die eigene Nutzeroberfläche HTC Sense. Mit dem Nachfolgegerät des aktuellen HTC One* soll in absehbarer Zeit die neue Version 6.0 gelauncht werden. Doch damit dürfte der Konzern nicht der Erste sein: Mehreren Berichten zufolge konnten chinesische Entwickler die Alpha-Version des Programmcodes abgreifen. Nun ist die Sense 6.0-Startseite eines der Features des letzte Woche veröffentlichten Betriebssystems COS — mittlerweile liebevoll “Copy-OS” genannt.

Besonders dreist: Auf der offiziellen Webseite wird mit einem Smartphone geworben, das dem aktuellen HTC One verdächtig ähnlich sieht. Auch die Oberfläche könnte ich mir gut auf dem kommenden HTC One+ vorstellen. In einem anderen Video ist das System auf einem HTC Butterfly S zu sehen. Dort erinnert vor allem die Statusleiste an das aktuelle HTC Sense 5.5.

Auch wenn das mobile Betriebssystem COS nicht auf den europäischen Markt kommen wird, ist die Situation für die Taiwaner mehr als ärgerlich. Ob bereits rechtliche Schritte eingeleitet wurden, ist unklar. Die Chancen für einen Sieg dürften jedenfalls nicht schlecht stehen.

Update-Roadmap HTC

Gute Nachrichten gibt es indes für Besitzer des aktuellen HTC One: Der Blogger LlabFooTeR hat vor einigen Tagen eine Tabelle geleakt, die zeigt, dass voraussichtlich auch das 2013er Modell mit der neuen Nutzeroberfläche Sense 6.0 ausgestattet wird. Das entsprechende Update soll dabei für das dritte bzw. vierte Quartal geplant sein. Nicht bekannt ist, ob auch das One Mini und One Max bedient werden.

Was haltet ihr vom Verhalten der chinesischen Entwickler und wie gefallen euch die womöglich ersten Bilder von HTC Sense 6.0?

Quelle: ePrice via YouHTC und LlabfooTeR

*Partner-Link

Tags: , , , , , , , , , , ,

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann teile ihn doch mit deinen Freunden:
  • Mathias

    Vor ein- oder zweihundert Jahren stand der erste Satz bestimmt in der selben Form in einer englischen Tageszeitung. Nur dass damals von den deutschen Ingenieuren die Rede gewesen sein muss, die in großem Stil Industriespionage bei Web- und Dampfmaschinen betrieben.

    So what?

    • http://jonas-haller.de/ Jonas

      Da magst du Recht haben. Es gibt allerdings einen kleinen, aber feinen Unterschied: Die Deutschen kauften die Maschinen NACH der Veröffentlichung auf dem öffentlich zugänglichen Markt. Danach bauten sie sie auseinander und kopierten den Aufbau ;)

      • Mathias

        Das erinnert mich an die Zeitungsberichte, in denen sich deutsche Firmen darüber beschwert haben, dass ihnen die Chinesen die Ideen klauen. Vorausgegangen war die Eröffnung von Niederlassungen dieser Firman in China, so dass die Chinesen auch Zugriff auf die Maschinen zum Nachbau hatten.

        Außerdem, wieder zurück in die “gute alte Zeit”, waren einige deutsche Industriegrößen damals auch inkognito in England unterwegs. Sie haben vielleicht nicht gerade die Bedienelemente von Webstühlen kopiert, die noch gar nicht auf dem Markt waren, aber die eine oder andere Idee brachten sie bestimmt mit. ;-)

        Aber jetzt mal sinnvoll: Ich hoffe, dass mein ONE noch ein paar Updates erleben wird.

  • PSYKKO

    Woow China als Land der aufgehenden Sonne zur bezeichnen, da fehlen mir echt die Wörter.
    Außerdem wurde das COS mit Hilfe von HTC und chinesischen Firmen ( in staatlicher Hand) entwickelt.

    • http://jonas-haller.de/ Jonas

      Oha, danke für den Hinweis. Da hab ich wohl China mit Japan verwechselt :D
      Wie “offiziell” HTC bei der Entwicklung involviert war, lässt sich wohl nur vermuten, da auch in der chinesischen Presse nicht wirklich offen darüber gesprochen wird, wer was zum COS beigetragen hat.