Testbericht: Das HTC Desire S tritt in große Fußstapfen

Von: Robert / Am: / In: HTC Desire S, Testberichte

Als wir dem diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona unterwegs waren, haben wir unter anderem die Pressekonferenz von HTC besucht. Dort wurde einige neue Smartphones vorgestellt, eins davon war das HTC Desire S. Wir konnten uns damals einen ersten Eindrück vom offiziellen Nachfolger des HTC Desire verschaffen. Doch wir hatten auch die Gelegenheit gehabt das HTC Desire S in den letzten Tagen besser kennen zu lernen und deshalb werde ich meine persönlichen Eindrücke und Erfahrungen mit euch teilen, die ich mit dem HTC Desire S während der Testphase sammeln konnte.

Das HTC Desire S haben wir freundlicherweise von HTC Deutschland erhalten und möchten uns an dieser Stelle dafür bedanken! Falls ich im Testbericht irgendetwas vergessen sollte, schreibt es bitte in die Kommentare und ich werde es dann ergänzen.

Verarbeitung und Hardware

Das HTC Desire S ist das neuste Mitglied der HTC Desire Familie und vereint die Design-Elemente des normalen HTC Desire und des HTC Desire HD. Denn wir haben hier ein Telefon, welches einen 3.7 Zoll Formfaktor hat und dazu noch ein Aluminium Unibody Gehäuse vorweisen kann. Auf der Vorderseite befindet sich der 3.7 Zoll große Bildschirm, welcher vom Aluminium Gehäuse komplett umfasst wird. Unter dem Bildschirm finden wir die vier Berührungsempfindlichen Tasten und über dem Bildschirm sind die Ohrmuschel und die Frontkamera angebracht.

Die Rückseite glänzt durch den Aluminium-Rücken des Unibody Gehäuses. Im oberen Bereich finden wir die Hauptkamera, den LED Blitz und den Lautsprecher, die im ersten Kunststoff-Element der Rückseite eingesetzt sind. Das zweite Kunststoff-Element befindet sich im unteren Bereich und ist gleichzeitig auch der Deckel, unter dem sich der Akku, die SIM-Karte und die Speicherkarte befinden. Die Übergänge zwischen Glas, Aluminium und Kunststoff sind HTC diesmal besser gelungen als noch beim HTC Desire HD. Ich konnte bei unserem Testexemplar keine unnötigen und zu großen Spaltmaßen entdecken, alle Elemente gehen dabei nahtlos in einander über und der Deckel lässt sich auch viel einfacher öffnen und schließen. Die Verarbeitung und der erste Eindruck des HTC Desire S konnten mich auf jeden Fall überzeugen, können es auch die technischen Daten?

Das HTC Desire S hat die Maße 59.8 mm x 115 mm x 11.64 mm und wiegt insgesamt gerade mal 130 Gramm, obwohl viel Aluminium verbaut wurde.

Angetrieben wird die Maschine vom Qualcomm Snapdragon MSM8255 Prozessor, der mit 1 GHz taktet und den wir bereits aus dem HTC Desire HD und HTC Incredible S kennen. In der Abteilung Grafik finden wir die Adreno 205 GPU, die sehr gute Arbeit leistet und mit den aktuellen 3D Spielen keinerlei Probleme hatte. Darüberhinaus hat das HTC Desire S 768 MB RAM, etwas mehr als 1 GB ROM, eine 8 GB micro SD HC Speicherkarte, eine 5 Megapixel Kamera mit HD 720p Videoaufnahme und LED Blitz, eine VGA Frontkamera und einen leistungsstarken 1450 mAh Akku.

Das größte Element des Gesichts des HTC Desire S ist der 3.7 Zoll (9.4 cm) große Super LCD Bildschirm mit einer Auflösung von 480 x 800 Pixel. Das HSPA Modul ist ebenfalls nicht von gestern, denn es wird eine maximale Downloadrate von bis zu 14,4 Mbit/s und eine maximale Uploadrate von bis zu 5,76 Mbit/s erreicht. Diese Werte erreicht bei weitem nicht jedes aktuelle Smartphone. Außerdem hat das HTC Desire S die für aktuelle Smartphones übliche Ausstattung, wie zum Beispiel WiFi 802.11 b/g/n, aGPS, Bluetooth 2.1 und DLNA.

Das komplette Datenblatt des HTC Desire S findet ihr hier.

Software

Das HTC Desire S läuft mit der heute aktuellsten Android Version, und zwar mit Android 2.3.3 Gingerbread. Damit ist es das einzige Smartphone auf dem Markt, welches neben dem Google Nexus S die aktuellste Android Version vorweisen kann.

Über Android hat HTC natürlich die hauseigene HTC Sense Benutzeroberfläche gelegt, und zwar in der aktuellsten 2.1-er Version, die einige neue Funktionen mit sich bringt. Hierbei haben wir sogar eine noch etwas aktuellere Version als beim HTC Incredible S, denn wir finden einige Funktionen, die neu sind. Dazu gehören zum Beispiel die Schnelleinstellungen in der Benachrichtigungsleiste und die neue Sortierung des “App Salats”.

Mit HTC Sense werden die Möglichkeiten von Android optimal ausgenutzt, denn HTC erweitert das System durch sehr nützliche Apps und Funktionen wie zum Beispiel HTC Locations, HTC Hub, HTC Fastboot und die ganzen HTC Widgets, die ich nicht mehr missen will. HTC Sense kommt in vielen “Android”-Anwendungen zum Vorschein, wie zum Beispiel in der Email App, der SMS App, der Kalender App, der Kontakte App und in der Telefon App. Neben diesen Apps installiert HTC auch eine eigene virtuelle Tastatur, welche zum Beispiel schon längst einige Funktionen beinhaltet, die erst mit Android 2.3 Gingerbread in der “Stock”-Tastatur eingeführt worden sind.

Außerdem besteht die Möglichkeit das HTC Desire S mit dem neuen Online Cloud Dienst HTCSense.com zu verbinden und zum Beispiel die Fernsteuerung zu nutzen. Leider ist HTCSense.com noch nicht ganz ausgereift und einige Features funktionieren noch nicht, doch ich hoffe, dass HTC hier schon bald nachbessern wird. Die Performance wird durch HTC Sense keinesfalls beeinträchtigt, denn das HTC Desire S läuft sehr flüssig und schnell und ich hatte nie Systemabstürze oder Ruckler gehabt. Meiner Meinung nach bringt HTC Sense einen sehr hohen Mehrwert, aber auch hier gehen die Meinungen ganz weit aus einander und hierbei muss jeder für sich selbst entscheiden.

DLNA via HTC Media Link

Das HTC Desire S besitzt die Möglichkeit Bilder, Videos und Musik via DLNA auf einen DLNA-fähigen Fernseher zu streamen. Dazu gibt es eine App, die sich “Verbundene Medien” nennt, dort können wir direkt unsere Medieninhalte auswählen und auf den Fernseher schicken. Das gleich funktioniert auch direkt aus den einzelnen Anwendungen für Musi, Bilder und Videos. Wenn euer Fernseher kein DLNA unterstützt, hat HTC für euch eine Lösung, und zwar den HTC Media Link. Wie das ganze funktioniert habe ich in einem Video am Beispiel des HTC Incredible S erläutert.

Benchmark Vergleich: HTC Desire, Desire S und Incredible S

Damit wir die Leistung der Hard- und Software des HTC Desire S einordnen können, habe ich es in ein paar Benchmark Tests gegen das HTC Desire mit Android 2.2 Froyo und das HTC Incredible S mit Android 2.2 Froyo antreten lassen, mehr dazu seht ihr im Video.

Lautsprecher und Sprachqualität

Bei den meisten HTC Smartphones ist der schwerwiegendste Kritikpunkt die Tonqualität. Der Lautsprecher kratzt immer und die Freisprech-Funktion kann man gleich vergessen. HTC hat schon beim HTC Incredible S in die richtige Richtung gerudert und macht beim HTC Desire S weiter. Die Ohrmuschel und auch der hintere Lautsprecher haben im Gegensatz zu etwas älteren HTC Smartphones wirklich verbessert. Beim Telefonieren hatte ich weder über die Ohrmuschel noch über die Freisprech-Funktion Probleme meinen Gesprächspartner zu verstehen, was ich von meine HTC Desire zum Beispiel nicht behaupten kann. Das Telefonieren macht mit dem HTC Desire S wieder spaß, und das ist auch ganz wichtig, denn es ist in erster Linie immer noch ein Mobiltelefon und sollte dieses Gebiet auch sehr gut beherrschen.

Der Multimedia-Lautsprecher, den man auf der Rückseite wiederfindet, hat ebenfalls akzeptable Arbeit geleistet. Der Sound hat im normalen Modus und bei voller Lautstärke zwar “leicht gekratzt”, doch als ich die SRS-Verbesserung eingeschaltet habe, hat sich die Tonqualität gleich verbessert. Ganz wichtig ist dabei die Lautstärke, denn was nützt mir die beste und feinste Qualität, wenn ich sie nicht höre? Hierbei hatte das HTC Desire S jedoch keine Probleme, denn ich konnte meine Musik und Videos immer sehr laut und deutlich verstehen.

Ich muss aber zugeben, dass mich der Lautsprecher des HTC Incredible S insgesamt mehr überzeugt hatte, meine Ohren sind aber nicht perfekt und eine Laborumgebung habe ich hier auch nicht um den Unterschied 100 prozentig feststellen zu können.

Foto- und Videoqualität

Die 5 Megapixel Kamera muss sich ebenfalls nicht verstecken. Diese schießt ganz ordentliche Fotos und nimmt auch gute 720p HD Videos aus. Die Frontkamera ist leider nur eine VGA Kamera und hat natürlich auch eine entsprechende Bildqualität, doch für Videotelefonie, wofür man diese Kamera auch meistens benötigen wird, reicht sie “noch” aus. Damit ihr euch selbst ein Bild davon machen könnt, habe ich mit dem HTC Desire S einige Fotos und ein Video aufgenommen, welche die Qualität der Kamera demonstrieren sollen.

Fazit

Jetzt stellt sich mit, und euch wahrscheinlich auch, immer noch die Frage ob das HTC Desire S ein würdiger Nachfolger des sehr erfolgreichen HTC Desire werden kann? Die Ansprüche an den Nachfolger waren sehr hoch und ihr habt sicherlich mehr erwartet. Doch ein erfolgreicher Nachfolger muss nicht unbedingt eine viel bessere Hardware mit sich bringen. Es reicht schon, wenn die bekannten und lästigen Schwächen und Defizite des Vorgängers beseitigt werden. Und genau damit trumpft das HTC Desire S meiner Meinung nach auf.

Wir haben hier ein Telefon im Aluminium Unibody Design, im 3.7 Zoll Formfaktor, einen leistungsstarken 1 GHz Prozessor mit einer guten GPU. Außerdem sind neue Elemente wie zum Beispiel die Frontkamera dazu gekommen. Für mich persönlich ist das HTC Desire S ein sehr gelungenes Smartphone und ein würdiger Nachfolger des HTC Desire. Für die neuste Super-Hardware werden schon andere Smartphones von HTC sorgen, nicht das HTC Desire S.

Das HTC Desire S ist bereits verfügbar und kann zum Beispiel bei Amazon.de schon für ca. 444 Euro bestellt werden.

>> Das HTC Desire S jetzt bei Amazon bestellen <<

Bildergalerie

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann teile ihn doch mit deinen Freunden:
  • Karina

    Wie ist die Laufzeit des Akku??? Bitte ergänzen. Denn bisher hat HTC damit nicht gerade geglänzt. Und für mich trägt das wesentlich zur Kaufentscheidung bei!

    • http://www.htcinside.de Eugen

      Ich habe das HTC Desire S auch intensiv getestet, Musik, Internet, W-Lan, Video und paar Spiele gespielt und der Akku ist bei fast zwei Arbeitstage ausgehalten.

      Also keine 48 Stunden, sondern so um die 30 Stunden

      • Karina

        Danke für die Info. Da muss HTC unbedingt was tun. Das Galaxy 9000 schafft 3 Tage. Davon träumt man als HTC Fan.

  • chiller1745

    würdet ihr mir empfehlen das htz desire s zu kaufen
    also ich will diese allnet flat von 1 und 1 mir holen
    oder würdet ihr da mir ein anderes handy empehlen das man sich dazu bestellen kann?

    • http://www.htcinside.de Eugen

      Ein Desire S ist ein Super Smartphone. Würden wir dir nur empfehlen. Habe es selber getestet

  • Tarhapoelloe

    Tach! Ich habe bei mir das Probelm das die Powertaste sehr tief eingedrückt werden muss, bevor es eine Reaktion gibt (Entsperren des Displays). Ich wollte nun wissen, wie ich die Abdeckung der Kamera lösen kann, ohne dass mir etwas kaputt geht oder es böse Kratzer gibt. Wie habt ihr es gemacht? Wo muss ich ansetzen?

    • http://www.htcinside.de Eugen

      Ich habe das mit einem Messer gemacht, du muss aber sehr vorsichtig sein, weil die Gummibeschichtung ansonsten beschädigt wird…

      • Tarhapoelloe

        Jepp, das geht. Jedoch komme ich an den Powerknopf nicht ran. Ich werde das Telefon dann wohl einsenden müssen. Gibt es eigentlich eine Möglichkeit die gesamten Daten auf einem Rutsch von Rom zu sichern?

        • http://www.htcinside.de Eugen

          es soll mit titanium Backup möglich sein…

          hat bei mir aber nicht funktioniert…

          meine daten werden eh bei google gesichert ;)

          Am 21. Juni 2011 14:19 schrieb Disqus :

  • gast

    ist denn beim desire der Flash Player vorinstalliert?

  • htcuser

    Hallo,
    das, was man über das Desire S liest, sind irgendwie alles keine Praxistests, sondern eher das Abklappern von Features, wie sie von HTC angepriesen werden. Ich hatte mit das S als nachfolger für mein Desire bestellt. Und habe es ausgiebig im direkten Vergleich getestet. Gingerbread und die erweiterten Funktionen sind nett. Verarbeitung auch wertiger. ABER:
    Display schlechter im Vergleich zum Amoled des Desires, viel zu warme Farben. (weiß=gelb!)
    UND: sämtliche Empfangseigenschaften sind deutlich schlechter als beim älteren Desire. Das gilt für Bluetooth (weniger wichtig), WLAN und GPS.
    Die Bluetooth-Reichweite liegt in etwa bei der Hälfte von der des Desires. WLAN im Grenzbreich: beim Desire kein Problem, das Desire S findet das Netz nicht einmal. Noch schlimmer kommts beim GPS. Die beim Desire absolut überzeugende Google Navigation führt beim S immer wieder zu merkwürdigen Umleitungen, weil das GPS falsche Positionen berechnet. Selbst In-House findet das Desire noch 7 Satelliten mit Fix nach 30 Sekunden. Das Desire S findet immer weniger Satelliten und schafft es nicht zum Fix.
    Insgesamt wurde auf das HF-Design scheinbar kein besonderer Wert gelegt. Vielleicht mag es auch mit dem Alu-Body zusammenhängen.
    Mit diesen Eigenschaften scheint es mir kein würdiger Nachfolger zu sein. Aus diesem Grund habe ich es bereits zurückgeschickt. Aus meiner Sicht: Kaufemfpehlung nur für den, der GPS nicht braucht und sich immer direkt am Hotspot befindet.
    PS: mein altes Desire sieht nach über einem Jahr täglicher Nutzung aus wie neu. Das wird beim Desire S wohl auch nicht der Fall sein, weil die relativ “scharfen” Alu-Kanten im Nu abgenutzt aussehen werden.