Teuflisch gut? iTeufel Air Blue von Teufel im Test

Von: Jonas / Am: / In: HTC 10, Testberichte

20170104-teufel-iteufel-air-blue

So gut die Lautsprecher von HTC 10 und Co auch sind, um größere Räume zu beschallen benötigt es vollwertige Speaker. Einer der führenden Hersteller Teufel bietet mit dem iTeufel Air Blue ein elegantes wie leistungsstarkes Produkt an, das neben Bluetooth-Verbindung auch Airplay und Spotify Connect beherrscht. Wir haben den Speaker unter die Lupe genommen und verraten, ob er die 350 Euro Anschaffungspreis wert ist.

Design: Schickes Wohn-Accessoire

Lautsprecher sind längst zum Lifestyle-Objekt mutiert und auch der iTeufel Air Blue besticht durch ein klares, minimalistisches, aber nicht weniger schickes Design. Das Gehäuse besteht aus hochglänzend lackiertem Kunststoff, fasst sich allerdings alles andere als billig an. Die Vorderseite ist mit einem dünnen Textil bespannt. Mit sage und schreibe 5,7 kg Gewicht und Ausmaßen von 43,5 x 27 x 17,5 cm macht der iTeufel einen massiven Eindruck. Die Verarbeitung ist insgesamt auf höchstem Niveau. Auf der Oberseite des Speakers finden sich drei Buttons: Zwei zur Steuerung der Lautstärke sowie einen Power-Button. Rückseitig befinden sich die Anschlüsse für das etwas kurz geratene Netzkabel sowie eine 3,5 mm Klinke für die kabelgebundene Wiedergabe. Zudem integriert der Sound-Experte einen Setup-Button zum Verbinden mit dem heimischen WLAN-Netz.

20170104-teufel-iteufel-air-blue-anschluesse

Konnektivität: Sound over the Air

Wie es bereits der Name des iTeufel Air Blue erraten lässt, ist der Speaker für die kabellose Wiedergabe von Audiodaten gedacht. Hierfür ist ein Gerät mit Bluetooth-Unterstützung vonnöten. Am besten eignet sich jedoch ein Mobiltelefon mit AirPlay-Funktion wie das HTC 10. Letzteres gelingt ad-hoc oder über das Einbinden des Audio-Gadgets in das heimische WLAN-Netzwerk. Das funktioniert am schnellsten über die WPS-Funktion des Routers. Dieser sollte allerdings nicht allzu weit vom Lautsprecher entfernt stehen. Leider unterstützt der Teufel-Speaker lediglich WLAN b/g, wodurch die Reichweite stark eingeschränkt ist. Die angegebenen 40 Meter sind so unter realen Bedingungen kaum erreichbar.

Ob über Bluetooth oder AirPlay ist das Smartphone schnell mit dem iTeufel Blue Air verbunden. Wenn möglich empfiehlt sich der Einsatz des Apple-Standards, da die Audiodaten höher aufgelöst übertragen und wiedergegeben werden. Der Klang ist deutlich klarer und voller. Für Spotify Nutzer ist die Connect-Funktion eine feine Sache. Befinden sich Notebook, Tablet oder Telefon im gleichen Netz so wird der Teufel-Speaker über Spotify-App und -Programm als eigenes Abspielmedium erkannt. Das Wiedergabe-Gerät holt sich dann die entsprechenden Abspiel-Informationen direkt von den Servern des schwedischen Streamingdienstes – eine direkte Verbindung zum Kommando-Gerät wird nicht hergestellt. Leider fehlt eine Unterstützung für Google Cast.

screenshots-airplay-htc10-ap

Soundqualität: Der hat Bumms

So unscheinbar die Box auch aussieht, der iTeufel Air Blue hat es faustdick hinter den Ohren. Oder besser hinter dem Gewebe. Denn hinter der schwarzen Front verbergen sich zwei Hochtöner mit 25 mm Durchmesser, zwei Mitteltöner mit 80 mm Durchmesser sowie ein Tieftöner mit 130 mm Durchmesser. Die maximale Leistungsaufnahme des Speakers beträgt 100 Watt und die machen sich auch in der Klangqualität sowie Lautstärke bemerkbar. Die Höhen sind fein dosiert, Mitten und Tiefen sind präsent, aber nicht aufdringlich und übersteuert. Der iTeufel Air Blue deckt einen Frequenzbereich von 62 – 20.000 Hz ab und gibt Audio bis 102 dB unverzerrt wieder. Das ist auf dem Niveau von handelsüblichen Regalboxen, die voluminöser und preisintensiver sind. Daumen hoch! Tipp für Android-Nutzer: Mit Equalizer-Apps wie “Equalizer + MP3 Player” von DJiT lässt sich noch deutlich mehr aus dem Speaker rausholen.

Fazit: Leistungsstarker Wohnzimmer-Speaker ohne Schnick-Schnack

Mit dem iTeufel Air Blue hat Teufel wieder einmal ein absolutes Mast-Have für Audio- und Design-Fetischisten auf den Markt gebracht. Auch zwei Jahre nach der Markteinführung sind Design, Audioqualität und Lautstärke auf absoluten Top-Level. Auch AirPlay und Spotify-Connect sind brauchbare Features, die man nach wenigen Tagen Nutzungszeit nicht mehr missen möchte. Spürbar wird das Alter des Speaker vor allem beim WLAN-Standard (b/g) und der doch recht geringen Reichweite. Auch das Netzkabel hätte etwas länger sein können. Vor allem hinsichtlich des doch gepfefferten Preises: Die unverbindliche Preisempfehlung lag bei 499 Euro, mittlerweile ist der iTeufel Air Blue für rund 350 Euro zu haben. Wer sich dann doch für den Speaker entscheidet, bekommt ein kompaktes, leistungsstarkes Stück Audiotechnik im schicken Design.

Was haltet ihr vom iTeufel Air Blue? Würdet ihr euch den Speaker zulegen?

20170104-teufel-iteufel-air-blue-logo

Tags: , , , , , , , , ,

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann teile ihn doch mit deinen Freunden: