Xensation™ Cover AG statt Gorilla® Glas?

Von: Andreas / Am: / In: Allgemein, News

Schott Xensation Cover

Eine wirklich interessante Alternative zum alt bekannten Gorilla® Glas, welches bei vielen Smartphones zum Schutz des Displays verwendet wird, kommt aus Deutschland und nennt sich Xensation™ Cover. Das Vorzeige-Produkt der SCHOTT AG steht für starken Halt, Schutz vor Kratzern und hohe Farbbrillanz zugleich. Was kann das Glas noch und ist es für den deutschen Markt interessant?

Erstmal: Ja. Das Xensation™ Cover hat viel Potenzial auf dem Bereich der Smartphones und es ist zu erwarten, dass wir noch dieses Jahr, eher gesagt ab dem dritten Quartal 2012, Geräte mit diesem Glas in den Händen halten können. Inwiefern es Gorilla® Glas vom Markt verdrängt, oder nicht, wird sich erst noch zeigen. Das Unternehmen selber ist jedoch stark überzeugt von seinem Produkt, wenn wir lesen:

“Wir freuen uns, dass wir Geräte-Herstellern und Endverbrauchern im Markt für schadensresistentes Deckglas eine neue, hoch-leistungsfähige Alternative anbieten, die nicht nur optimalen Schutz der Geräte bietet, sondern auch ein geschmeidigeres, schlankeres Design ermöglicht” Prof. Dr.-Ing. Udo Ungeheuer, Vorstandsvorsitzender

Das gefloate Aluminosilikat-Flachglas ist zudem in einer besonders stark entspiegelten Version zu haben — dem sogenannten  Xensation™ Cover AG. Das AG steht hierbei nicht für eine Aktiengesellschaft sondern für Anti Glare. SCHOTT bietet damit das weltweit einzige besonders blendfreie und zugleich ultraharte Spezialglas an. Entstanden ist dieses Prachtstück in gemeinsamen Entwicklungen mit dem Glasbearbeitungsspezialisten “Berliner Glas”.  Diese Weiterentwicklung des normalen Xensation™  Cover sollte gerade für den Smartphone-Markt sehr interessant sein. Denn ein sehr bekanntes Problem dieser Kundengruppe ist das Verhalten der Displays bei starkem Sonnenschein. Ich denke jeder von uns stand schon mal wie ein Elch vor seinem Handy und konnte mit noch so vielen Händen um, über und neben dem Display einfach nichts erkennen. Das soll sich nun ändern, oder zumindest verbessern.

Das folgende Bild soll das Verhalten des neuen Spezialglases verdeutlichen:

Xensation™ Cover AG

Durch den gezielten Ätzprozess erreicht man eine Oberflächenstruktur, die exakt dem Wunsch-Glanzwert des Kunden entspricht. Beim Prozess selber wird kontrolliert Glas aus der Oberfläche herausgelöst, wodurch eine diffuse Oberfläche entsteht. Der gleichmäßige Materialabtrag führt dazu, dass das menschliche Auge das Bild weiterhin als einwandfrei wahrnimmt. Wenn man diesen Worten Glauben schenkt, eine durchaus interessante Geschichte. Ich bin jedenfalls sehr gespannt, die ersten Smartphones mit dem neuen Glas in der Hand zu halten und hoffe, dass HTC rechtzeitig auf diesen Zug aufspringt.

Quelle: SCHOTT Press Information

Tags: , , , , , , , ,

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann teile ihn doch mit deinen Freunden:
  • Max3912

    ,,Ich denke jeder von uns stand schon mal wie ein Elch vor seinem Handy
    und konnte mit noch so vielen Händen um, über und neben dem Display
    einfach nichts erkennen´´ hatte ich bei meinem one x noch nicht da kann man echt immer was sehen :)

  • ChillPhil

    Ist es von der Kratz- und Bruchfestigkeit mit dem Gorillaglas 2 vergleichbar? Würde mich über einen direkten Vergleich der jeweiligen Eigenschaften freuen! Bis dahin!

    • Igel

      Wäre schöner wenn es kratzfester wäre oder bin ich der Einzige, der trotz “Rohes-Ei-Behandlung” bereits Microkratzer im Display seines HTC One X hat? Dachte Gorilla Glas wäre extra gehärtet. Und das trotz Hülle.

      • Andi

        Geht mir genauso, und sobald man diese Kratzer mal bemerkt hat sind die nicht wieder zu übersehen :(

      • Jan Wahnig

        also schon beim HD2 damals hatte ich kleine Microkratzer bekommen und das nur durchs putzen mit einem sauberen Tuch, und dabei habe ich tests gesehen wo man mit einem schlüssel oder messer drüber gegangen ist. Scheinbar bekommt man(n) oder ich es doch hin

        • Igel

          @ Andi: Leider wahr. Aber dafür nen neues Display einbauen (Kosten: 80€) lohnt auch nicht. Aber einfach ärgerlich, wenn es einem nicht egal ist.

          @ Jan: Diese Videos habe ich auch gesehen. Möchte ich bei meinem aber nicht testen, wenn schon vom “Nichts-tun” Kratzer entstehen. 

          Also einzige Möglichkeit eine Folie. Aber bei den runden Kanten ist das, was ich bisher gesehen habe Mist…